Stephan Heuberger am Flügel
Stephan Heuberger am Flügel

Konzert zum Semesterschluss Winter 2017

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate B-Dur KV 570

Johannes Brahms: Drei Intermezzi op. 116, 4 – 6

Arnold Schönberg: Sechs kleine Klavierstücke op. 19

Johannes Brahms: Drei Intermezzi op. 119, 1 – 3

Claude Debussy: Aus: Préludes II: 7. …La terasse des audiences du clair de lune - 9. …Hommage à Pickwick Esq. P. P. M. P. C.

Joseph Haydn: Sonate C-Dur Hob. XVI:48

Stephan Heuberger, Klavier

Den sechs Intermezzi von Johannes Brahms in der Mitte des Programms wird Musik des 20. Jahrhunderts gegenübergestellt: Schönberg, der sich in seinem Buch "Brahms the Progressive" als Bewunderer der Brahms'schen strukturellen Intelligenz bekennt, komponierte seine zarten und hochkonzentrierte Miniaturen op. 19 im Jahr 1911. Zur selben Zeit entstand das zweite Buch von Claude Debussys "Préludes". Im 7. Prélude zitiert der Komponist das Seitenthema aus dem Kopfsatz von Brahms' 1. Klavierkonzert; im Prélude Nr. 9 schreibt Debussy "Musik über Musik" voll Ironie und Humor. Das verbindet ihn wiederum mit Joseph Haydn, dessen Sonate C-Dur (Hob. XVI: 48) im Programm folgt. Das nur zweisätzige Werk enthält alles, was Haydn so einmalig macht: die immer wieder überraschende Verbindung von Heiterkeit, Witz, Gefühlstiefe und Wärme. Das Entstehungsjahr 1789 teilt sie mit W. A. Mozarts Klaviersonate KV 570, mit der der Abend eröffnet wird. Hinter dem scheinbar schlichtem Klangbild verbirgt sich höchste Kunstfertigkeit und die berührende Vollkommenheit der Musik aus den letzten Lebensjahren des Komponisten.