Senioren

WILLKOMMEN BEIM OFFENEN SENIORENTREFF & SENIORENTURNEN ST. LUDWIG

  • Treffen Sie sich gerne einmal mit anderen Menschen, um eine gesellige Zeit mit ihnen zu verbringen?
  • Haben Sie Interesse an einem wechselnden kulturellen Programm?
  • Nehmen Sie ab und zu gerne teil an einer nachmittäglichen Exkursion in der Nähe oder an einer Ganztagesfahrt?

Dann könnte der "Offene SeniorenTreff“ eine gute Möglichkeit für Sie sein!
Der "Offene SeniorenTreff" findet mit abwechslungsreichem Programm in der Regel donnerstags um 14.30 Uhr im Pfarrsaal von St. Ludwig statt, Schulferien ausgenommen.

  • Wollen Sie darüberhinaus gerne auch etwas für Ihre körperliche Gesundheit & Fitness tun?

Dann sind Sie beim wöchentlichen "Seniorenturnen" - jeweils dienstags, ab 15:00 Uhr (außer in den Ferien und an Feiertagen) mit Fr. Christine Lingg (Physiotherapeutin) gut aufgehoben! Schauen Sie gerne im Pfarrsaal von St. Ludwig vorbei und machen Sie mit!

Wir freuen uns auf Sie, sei es als Besucher/in, als jemand, der Anregungen gibt oder selbst etwas beitragen möchte. Wir sind, wie der Name sagt, für Vieles offen!

Hermann Höfler, Gemeindereferent

Die Veranstaltungen für die nächste Zeit:

  • 13. September: „Religiös-Geistlicher Nachmittag mit Diakon Dietmar Bauer, SJ
  • 20. September: „Die Havelschlösser von oben" Ein Film von Karin Reiss
  • 27. September: „Geburtstage Juli - September“ + „Schloss Sanssouci von oben Ein Film von Franziska Schulz und Jörg Joho
  • 4. Oktober: „Religiös-Geistlicher Nachmittag mit Diakon Dietmar Bauer, SJ
  • 11. Oktober: „Tagesfahrt zur Bayrischen Landesausstellung nach Ettal & Schloss Linderhof“ - Info- & Anmeldeblatt am Schriftenstand in der Kirche, im Offenen Seniorentreff oder unten
  • „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“

    Am Donnerstag, 11. Oktober, findet die Herbsttagesfahrt im Rahmen des Offenen Seniorentreffs zur Bayerischen Landesausstellung ins Kloster Ettal & Schloss Linderhof statt. Info- und Anmeldeblatt am Schriftenstand in der Kirche oder unten.

    Abfahrt: 08.45 Uhr, Pfarrhaus, Ludwigstr. 22

    Rückkehr: ca. 18.30 Uhr, Pfarrhaus

    Kosten (incl. Eintritte/Führungen): 20,- Euro

    Programm:

    ● Fahrt im modernen Reisebus des Unternehmens Berger’s Reisen (berger-bus.com)

    ● Führung durch die Bayerische Landesausstellung: „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“

    ● Mittagessen im Gasthaus ETTALER MÜHLE

    ● Besuch (mit Führung) des Schlosses Linderhof, Ludwigs II.

    ● Marienandacht in St. Peter und Paul, Oberammergau

    Leitung. Hermann Höfler, Gemeindereferent St. Ludwig u. Dietmar Bauer, Diakon SJ

    Kloster Ettal ist vom 3. Mai bis 4. November 2018 der Schauplatz für die Bayerische Landesausstellung 2018 „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“. Im November 1918 ruft Kurt Eisner den Freistaat Bayern aus. Freistaat meint frei von Monarchie und Ständen. Die Volkskrone löst die Königskrone ab. Die Bayern bleiben zwar der Dynastie der Wittelsbacher verbunden, regieren sich aber jetzt selbst. Nach dem 2. Weltkrieg, in der Verfassung von 1946, wird der Freistaat Bayern neu begründet. Seit 1949 ist er Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Eine besondere Rolle spielt Bayern trotzdem bis heute: häufig widerspenstig, immer auf die Länderhoheit im Bund pochend, manchmal auch die Grenzen sehr weit dehnend, öfter belächelt, aber nie ohne eigenes Selbstverständnis.

    Kloster Ettal

    Das Kloster Ettal blickt heute auf eine fast 700 jährige sehr wechselhafte Geschichte zurück. Gegründet 1330 durch den exkommunizierten Kaiser Ludwig den Bayern, hatte es seine Blütezeit im 17./18. Jahrhundert wegen der Wallfahrt zu „Unserer Lieben Frau Stifterin von Ettal“ und der bekannten Ettaler Ritterakademie. Nach einem Brand im Jahre 1744 begann der Wiederaufbau des Klosters im zeitgemäßen Barockstil. Die Säkularisation im Jahre 1803 unterbrach nicht nur die Fertigstellung der Anlage, sondern auch das gesamte klösterliche Leben für fast 100 Jahre. Dank der Initiative von Baron von Cramer-Klett konnten im Jahre 1900 Mönche der Abtei Scheyern das Kloster wiederbesiedeln. Die benediktinische Bildungstradition wurde schließlich im Jahre 1903 durch die Eröffnung des Gymnasiums und Internats wieder aufgenommen.

    Schloss Linderhof

    Die „Königliche Villa“ Schloss Linderhof in der oberbayerischen Gemeinde Ettal im südlichen Bayern ist ein Schloss des bayerischen Königs Ludwig II. Es wurde in mehreren Bauabschnitten von 1870 bis 1886 errichtet. Das kleine Schloss entstand anstelle des sogenannten „Königshäuschens“ seines Vaters Max II., das 1874 auf einen Platz ca. 200 m westlich des heutigen Schlosses übertragen wurde. Schloss Linderhof in den Ammergauer Alpen ist das kleinste der drei Schlösser Ludwigs II. und das einzige, das noch zu seinen Lebzeiten vollendet wurde. Linderhof gilt als das Lieblingsschloss des „Märchenkönigs“, in dem er sich mit großem Abstand am häufigsten aufhielt.

  • 18. Oktober: „Streifzüge durch München, 1. Teil“ Diaschau von und mit Fr. Erika Weinbrecht
  • 25. Oktober: „Von der Akademie zum Schwabinger Dom“ Spaziergang mit Fr. Gerda Heres-Weiss durch’s westliche Schwabing für alle Rüstigen. Für alle weniger Rüstigen gibt's Kaffee & Kuchen bei netten Gesprächen im Pfarrsaal.
  • 8. November: „Religiös-Geistlicher Nachmittag mit Diakon Dietmar Bauer, SJ

Ansprechpartner

Hermann Höfler
Gemeindereferent
HHoefler@ebmuc.de

Tel. 089-28779917